vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Drucken

 

AKTUELLE HINWEISE:

  • Besucht auch unseren Facebookauftritt!
  • Unsere Jugendangebote: Dienstags 17-19 Uhr für alle sowie Freitags von 18-19:30 Uhr ab DWZ 1000. Details auf der Jugendseite. Ihr seid willkommen!
  • Unbedingt interessant ist unser Artikel zur Vereinsgeschichte (siehe hier Verein/Chronik)
 

Sparda-Bank Hessen sponsert Jugendarbeit - Ein herzliches Dankeschön!

Drucken

Das schöne Hobby Schach kann ganz schön ins Geld gehen. Fahrtkosten, Turnier-, Übernachtungsbeiträge und neues Spielmaterial wie beispielsweise elektronische Uhren summieren sich schnell in die Tausende. Umso dankbarer sind wir Matthias Vierneusel, Leiter der Filiale Offenbach der Sparda-Bank Hessen, dass er unsere Jugendarbeit mit EUR 500,-- großzügig unterstützt. Auf dem Bild überreicht er Jugendleiter Udo Lanz und U10-Spieler Florin den zugehörigen Scheck. Wir sagen ganz herzlich Danke!

 

Groß und Klein hatten viel Spaß auf dem Mainuferfest

Drucken

Am Wochenende 16./17. Juni 2018 fand bereits zum 32. Mal das Fest der Vereine, das Mainuferfest, statt. Feste Größe dieses vielleicht schönsten Offenbacher Festes ist wie jedes Jahr der Schachstand der VSGO in der Herrnstraße, direkt gegenüber der Stadtbibliothek.

Während die umliegenden Vereine meist in vielfältiger Weise für das kulinarische Wohl der Gäste sorgen, waren bei uns Spiel und Spaß angesagt. Jung und alt, Profis und Amateure trafen sich an einem der 12 aufgebauten Bretter zu einer oder mehreren Partien Schach. Interessenten am Verein konnten den neuen Flyer und die neuen Visitenkarten mit allen Infos zu unseren Aktivitäten mitnehmen. Wer weiß, vielleicht finden der oder die ein oder andere am Freitagabend um 20 Uhr den Weg zum Spielabend in unser Vereinsheim in der Arthur-Zitscher-Str. 22. Jedenfalls sind alle Neu- und Quereinsteiger herzlich eingeladen. Etwas ambitioniertere Spieler können auch in einer unserer mittlerweile 11 Jugend- bzw. Erwachsenenmannschaften aktiv werden.

Im Laufe der beiden sommerlichen Festtage hatten sicherlich mehrere hundert Besucher Spaß am Spiel. Auch die Offenbacher Politikprominenz wagte sich an die Bretter (Wirtschaftsminister Tarek al Wazir und (noch) Bürgermeister Peter Schneider) oder stattete dem Stand einen Besuch ab wie Oberbürgermeister Felix Schwenke.

Höhepunkt am Vereinsstand waren aber sicherlich die beiden Schülerschachturniere am Sonntagmittag. Während es an den meisten Ständen noch sehr ruhig war, trafen sich zehn Grundschulkinder aus Beethoven-, Erasmus- und Wilhelmschule zu einem Blitzturnier. Fünf Runden á 5 Minuten Bedenkzeit je Spieler sorgten für ein hohes Tempo und spannende Partien. Sportlich teilten sich Noah und Florin am Ende den ersten Platz, Christoph folgte auf dem dritten Platz. Alle Plätze auf dem Treppchen wurden mit einem Mainuferpokal belohnt, doch auch alle weiteren Mitspieler gingen mit süßen Preisen in Form von Gummibärchen und Haselnussschnitten nach Hause.

Kaum waren die Grundschüler fertig, traten 18 Schüler weiterführender Schulen im gleichen Modus gegeneinander an. Nun merkte man auch, dass das Fest wieder erwachte und zahlreiche Zuschauer verfolgten mit großem Interesse die Partien. Sportlich setzten sich diesmal Dominik, Tom und Lennart durch, die ebenfalls mit den begehrten Mainuferpokalen belohnt wurden. Alle anderen gingen aber ebenfalls mit Süßigkeiten nach Hause bzw. spielten danach einfach weiter.

Zwischen der ein oder anderen Partie wurden dann schon Pläne für das Folgejahr geschmiedet. Ein Simultanturnier gegen den amtierenden Stadtmeister oder ein neuerlicher Weltrekordversuch für das Guiness-Buch der Rekorde könnten sicherlich realisiert werden.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, Mitspielern und Interessenten, die unseren Stand so schön mit Leben gefüllt haben. 2019 sind wir sicherlich wieder mit von der Partie.

 

VSGO-Jugendmannschaften begeistern bei der Hessischen U12-Mannschaftsmeisterschaft

Drucken

Gleich mit zwei U12-Mannschaften war die VSG 1880 Offenbach bei den Hessischen U12/U20-Mannschaftsmeisterschaften in der Jugendherberge Biedenkopf am Start. Über fünf Runden wurden dort am Wochenende 9./10.-Juni 2018 die Hessischen Mannschaftskämpfe ausgetragen.

Unsere erste Mannschaft mit Dominik, Rosalie, Laura, Lennart und Josi ging zwar als deutlicher DWZ-Favorit ins Rennen. Aber Neuberg, Makkabi Frankfurt, Darmstadt, Oberursel und Gernsheim hatten ebenfalls spielstarke Teams am Start, so dass einem spannenden und engem Wettbewerb um die Pokalplätze nichts im Wege stand. Unsere zweite Mannschaft mit Florin, Merlin, Filip und Christoph bestand ausschließlich aus U10-Spielern und ging demgemäß als Außenseiter vom sechsten Startplatz ins Rennen. Doch wie das mit Außenseitern so ist, im Turnierverlauf sollten sie noch für Überraschungen gut sein, doch dazu später mehr.

Sieben der neun Kinder waren schon am Freitagabend angereist und stimmten sich in der Pizzeria des angrenzenden Schwimmbades schon mal auf die beiden Turniertage ein. Die Hessische Schachjugend hatte in optimalen Ambiente für beste Umfeldbedingungen gesorgt. In den Pausen oder Spielfreirunden stellte die Jugendherberge Biedenkopf Tischtennissets, Fuß- und Basketbälle. Zahlreiche Gesellschaftsspiele sowie das direkt an die Jugendherberge grenzende Freibad boten perfekte Abwechslung zwischen den bei tropischen Temperaturen schweißtreibenden Partien.

VSG I wurde von Anfang an ihrer Favoritenstellung gerecht. In den drei Partien des ersten Tages, die Mitfavoriten aus Neuberg und Frankfurt waren da schon dabei, wurden in 12 Einzelpartien zehn Siege und zwei Remis eingefahren. Mit 6:0 Mannschaftspunkten war man damit nach drei Runden alleiniger Tabellenführer!

Erwartungsgemäß ruhiger ging es bei unserem jüngeren Team zu. In der ersten Runde hielt man gegen setzlistenstärkere Darmstädter gut gegen, musste sich dann aber dennoch knapp mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Die zweite Runde war spielfrei und wurde für einen ausgiebigen Schwimmbadbesuch genutzt. Dem Schachlichen gab das jedoch keinen Rückenwind. Gegen starke Neuberger war das Team in der dritten Runde chancenlos. Auf Platz sechs von sieben Teams beendete die Mannschaft den ersten Tag.

Apropos erster Tag. Lennart, Rosalie und Christoph nahmen abends noch am altersübergreifenden Tandem-Turnier teil. Lennart schaffte dabei mit seinem zugelosten Langener Spielpartner Jannik Eurich ein perfektes Turnier. Mit 7/7 wurden die beiden neuer „Hessischer U12/U20-Tandem-Meister“! Wir gratulieren herzlich. Ein Lagerfeuer mit gegrillten Marshmallows und unzählige Tischtennismatches rundeten den ersten Tag ab. Erst kurz vor Mitternacht waren alle Kinder im Bett, aber am zweiten Tag war die erste Runde auch erst für 10 Uhr angesetzt.

VSG I machte am Sonntag da weiter, wo man am Samstag aufgehört hatte. Ein klares, wenn auch bis in die Mittagspause umkämpftes 4:0 gegen Gernsheim sicherte schon vorzeitig den ersten Platz und den Titel des Hessischen U12-Mannschaftsmeisters 2018! Wir gratulieren hierzu sowie der damit einhergehenden Qualifikation zur Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaft im September in Saarbrücken ganz herzlich! Dort geht es dann um die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft in Magdeburg im Dezember. Die Teilnahme dort ist das erklärte Saisonziel der Mannschaft.

Während VSG I den Tag schon früh in Feierlaune verbrachte, zeigten unsere U10er, was genügend Schlaf bewirken kann. Ausgeruht ging es in der vierten Runde gegen die favorisierten Frankfurter an die Bretter. Und die Überraschungen begannen. An den ersten beiden Brettern gelangen gegen deutlich höher bewertete Frankfurter gute Remisspiele. Am zweiten Brett gegen einen DEM-Teilnehmer wäre sogar ein Sieg möglich gewesen, doch ein zwischenzeitlich erspielter Vorteil wurde leider nicht verwertet. Ein Sieg und eine Niederlage an den beiden weiteren Brettern führten zum 2:2. Das alleine bedeutete nicht viel, doch da Oberursel, Gernsheim und Darmstadt vor der Schlussrunde nur einen Mannschaftspunkt mehr aufwiesen, ergab sich für die immer noch auf dem sechsten Platz stehenden Offenbacher eine interessante Konstellation: Sollte Neuberg gegen Gernsheim gewinnen und Frankfurt gegen Darmstadt remis spielen, wäre die VSG II Dritter des Gesamtklassements, vorausgesetzt, gegen Oberursel würde die letzte Partie gewonnen. Letzteres hatten die Jungs in der eigenen Hand und ließen ein starkes 3:1 an den Brettern folgen. Neuberg erfüllte seinen Part und sicherte sich den Vizemeistertitel mit einem deutlichen Sieg gegen Gernsheim. Doch noch sehr lange zog sich die Partie Frankfurt gegen Darmstadt hin bis nach fast drei Stunden das Ergebnis tatsächlich 2:2 hieß! Offenbach II, unsere U10-Mannschaft, war damit in der Zweitwertung um einen Brettpunkt besser als Frankfurt und eineinhalb Brettpunkte vor Darmstadt, was einen sensationellen dritten Platz für das junge Team bedeutete. Pokale bei der Siegerehrung für beide Mannschaften waren der verdiente Lohn für ein großartiges Turnier. Für Dominik, Laura, Lennart und Josi kamen noch Sachpreise für die jeweils besten gespielten Bretter hinzu, ebenfalls Resultat der ohne eine einzige Niederlage gespielten Partien.

Zum Abschluss des spannenden Wochenendes ging es dann noch auf die Sommerrodelbahn auf der "Sackpfeife", dem Hausberg von Biedenkopf. Und last but not least feierten Eltern und Kinder sie großartigen Ergebnisse bei der Rückkehr noch auf dem Offenbacher Wilhelmsplatz mit Pizza und Pasta.

 

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Drucken

Die Mitglieder unseres Vereins wählten am 8. Juni im Vereinsheim für 2 Jahre einen neuen Vorstand.

19 Mitglieder waren bei hochsommerlichen Temperaturen erschienen.

Gewählt wurden:

Friedhelm Meyer (1. Vorsitzender), Wolfgang Jakel (2. Vorsitzender), Matthias Lützen (Kassenwart), Elmar Werner (Schriftführer und Informationswart), Jan Michael Füssel (Turnierleiter für Einzelturniere), Peter Wolff (Turnierleiter für Mannschaften), Udo Lanz (Jugendwart), Horst Müller (Schulschachreferent), Susanne Döll-Hentschker (Geselligkeitswartin), Ulrich Sandten (Materialwart) und Andreas Laux (Hauswart).

Nicht wieder kandidierten Ulf Neumann (1. Vorsitzender), Jürgen Neubauer (Kassenwart) und Herbert Seyfarth (Schriftführer und Informationswart).

Für die geleistete Arbeit gilt dem bisherigen Vorstand der Dank aller Vereinsmitglieder!

 

VSGO-Spieler beim 21. Rhein-Main-Open in Bad Homburg erfolgreich

Drucken

Bereits zum 21. Mal fand vom 30.5. bis 3.6.2018 in Bad Homburg das Rhein-Main-Open statt. 220 Teilnehmer in A- und B-Turnier füllten den Spielsaal bis auf den letzten Platz. Von der VSGO waren diesmal mit Uli, Antonio, Dominik und Antje vier Spielerinnen und Spieler am Start. Zusammen holten sie 14 Punkte, was Platz 10 in der separaten Vereinswertung bedeutete, ein gutes Ergebnis.

Insbesondere Dominik und Antje spielten ein sehr gutes Turnier. Dominik konnte sich kräftig steigern und erreichte mit 3,5/7 eine Leistung von mehr als 2000 DWZ Punkten. Ein tolles Ergebnis! Und auch Antje spielte ihr erstes großes Turnier mit einer Leistung von mehr als 1500 DWZ-Punkten. Die nun kommende erste DWZ überhaupt sollte entsprechend ausfallen.

Antonio mit 4/7 und Uli mit 3,5/6 spielten ungefähr auf ihrem normalen DWZ/ELO-Niveau, so dass hier keine großen Ratingveränderungen zu erwarten sind. Anders als im Vorjahr fand das Turnier wieder an seinem angestammten Spielort im Bürgerhaus Kirdorf statt. Der Schachklub Bad Homburg hatte das Turnier wieder perfekt organisiert. Kein Wunder, dass das Turnier erneut ausgebucht war. Den Organisatoren, die auf einer eigenen Webseite alle Tabellen, Spiele, Fotos und Auswertungen veröffentlichen, gilt ein erneutes herzliches Dankeschön für die spannenden Turniertage unter idealen Bedingungen.

 

Deutsche Frauenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände mit Offenbacher Beteiligung

Drucken

Nur eine Woche nach der DEM wurde Rosalie eine große Ehre zu Teil, wurde sie doch neben den Langenerinnen Leonore Poetsch und Maja Buchholz als dritte Hessische Jugendkaderspielerin für die Deutsche Frauenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in das Team Hessen II berufen. Wenn man so möchte, ist das die zweite Hessische "Nationalmannschaft". Als jüngste Spielerin des Turnieres kam sie unter jeweils acht Spielerinnen einer Mannschaft am sechsten Brett in fünf Partien zwischen dem 31.5. und dem 3.6.2018 zum Einsatz. Die 40. Auflage dieser Deutschen Meisterschaft fand zum bereits 25. Mal in dem malerischen Städtchen Braunfels statt, majestätisch am Fuße der gleichnamigen Burg gelegen.

Sportlich lief es für Rosalie nach Deutscher Schulschachmeisterschaft und Jugendeinzelmeisterschft bei ihrer dritten Deutschen Meisterschaft in diesem Jahr ausgesprochen gut. Gegen ausnahmslos mit höheren DWZ oder ELO-Zahlen versehene Gegnerinnen erspielte sie sich 2/5, was erstmals eine Turnierleistung über 1700 DWZ-Punkten bedeutete. Entsprechende DWZ- und ELO-Gewinne werden die Folge sein. Unter 14 Mannschaften erspielte sich Hessen II 4:6 Mannschaftspunkte. Gewinne gegen Bayern II und Württemberg II standen Niederlagen gegen die an Nr. 1 gesetzten Hamburgerinnen, Bayern I und die Teamkolleginnen von Hessen I gegenüber. Platz 10 in der Endabrechnung bedeutete eine Steigerung um zwei Plätze gegenüber dem Startrang. Den neuen Deutschen Frauenmannschaftsmeisterinnen aus Württemberg gratulieren wir herzlich!

Neben dem rein Schachlichen standen auch Stadt- und Burgbesichtigung, Grillabend, ein Blitzturnier und vieles mehr auf dem Programm. Stefanie Schneider gebührt ein großes Dankeschön für die perfekte Organisation der Hessischen Mannschaften samt umfangreichen Begleitprogramm. Den Schachfreunden Braunfels sowie dem Deutschen Schachbund gebührt ebenfalls ein dickes Dankeschön für die gelungene Organisation und die schönen Tage in malerischen Umfeld. Alle Ergebnisse, Tabellen und Fotos gibt es auf der Turnierseite. Ein paar Impressionen schon hier:

 


Seite 1 von 20